• Weingarten im Herbst
  • Buschenschank-Jause
  • Herrlicher Herbst in der Parktherme Bad Radkersburg
Suchen & Buchen

Stadtquelle Bad Radkersburg

Magnesiumreichste Quelle Österreichs

1927 wurde in Radkersburg nach Erdöl gesucht. Man fand aber kein Erdöl, sondern man fand Wasser, einen, wie Analysen zeigten, Magnesium-Kalzium-Hydrogencarbonat-Säuerling. Plötzlich sprudelte aus 205 Meter Tiefe Wasser. Dass dieses aus einer hochmineralisierten Quelle mit außergewöhnlicher Zusammensetzung und Heilkraft stammt, wurde den Einwohnern erst Mitte der 50er-Jahre, nach mehreren Gutachten klar. 1962 erklärte man die "Radkersburger Stadtquelle" zur Heilquelle. Ein Jahr später erfolgte die Aufnahme Radkersburgs in den Österreichischen Heilbäder- und Kurorteverband.

Daraufhin wurde dann auch das heutige Vita med Gesundheitszentrum der Parktherme - ehemals Kurzentrum der Parktherme, errichtet. Seither werden Trinkkuren mit dem mineralhaltigen Wasser gegen urologische Erkrankungen angeboten. Dem Wasser ist zudem ein hoher Kohlensäureanteil eigen, der in Form von Bädern die Behandlung von Herz- und Kreislauferkrankungen unterstützt. Das war auch der Grundstein Radkersburgs für die Entwicklung zum Kurort.

Eine weitere Quelle in Bad Radkersburg ist die Thermalquelle. Das Thermalwasser sprudelt aus 2.000 Metern Tiefe mit eigener Kraft an die Oberfläche. Entspannen können Sie im besonderen Thermalwasser in der Parktherme und in den Thermalhotels von Bad Radkersburg.

Long Life Mineralwasser

Mineralstoff Magnesium - Baustein des Lebens

Magnesium verbessert die Leistungsfähigkeit und das körperliche Wohlbefinden. Jeder Vorgang, also jede Bewegung, der vom Körper Energie fordert, braucht Magnesium. Nebenbei verhindert Magnesium die überschießende Freisetzung von Stresshormonen. Ein Großteil der Bevölkerung leidet unter Magnesiummangel. Symptome dafür können Muskelkrämpfe, Herzrhythmusstörungen, Schwächegefühl, Konzentrationsstörungen, aggressives Verhalten, Schlafstörungen und ähnliches sein. Empfohlen wird ein Liter magnesiumreiches Mineralwasser pro Tag zu trinken. So sind Sie ausreichend mit Magnesium versorgt.

Magnesium verhindert Nierensteine, Calcium beruhigt irritierte Schleimhäute. Calcium und Magnesium wirken entzündungshemmend und abschwellend auf die Schleimhäute der ableitenden Harnwege. Da das Mengenverhältnis Calcium und Magnesium sich ideal im Mineralwasser ergänzen, wird die Bildung von Nierensteinen entgegengewirkt.

Kohlensäure fördert die Durchblutung, senkt den Blutdruck und strafft die Venen. Die Wirkung der natürlichen Kohlensäure können Sie in Wannenbädern im Vita med Gesundheitszentrum der Parktherme spüren.

Der Mineralstoff Magnesium zählt zu den lebensnotwendigen Elektrolyten im menschlichen Körper. Er wird daher nicht zu Unrecht als Baustein des Lebens bezeichnet, sind doch mehr als 300 Stoffwechselvorgänge magnesiumgesteuert. Vereinfacht kann man daher sagen "ohne Magnesium ist unser Leben nicht möglich".

Springbrunnen am Hauptplatz Bad Radkersburg

Mineralwasser im Handel

"Long Life" Mineralwasser

Das Mineralwasser ist seit 1970 unter dem Markennamen "Long Life" im Handel erhältlich. Das Mineralwasser aus der Stadtquelle Bad Radkersburg wird von der Firma Starzinger abgefüllt. Die derzeitige Ausstoßmenge beträgt etwa 14 Millionen Liter pro Jahr, die in Flaschen abgefüllt werden.

www.longlife.at

Auf den Geschmack gekommen?

Haben Sie so richtig Lust auf Urlaub? Auf Erholung im warmen Wasser der Parktherme, auf gemütliche Wanderungen und Radtouren, auf einen Bummel in der Altstadt und zahlreiche Veranstaltungen? Dann stöbern Sie doch gleich in den Pauschalangeboten!

zu den Pauschalangeboten der Region     zu den Unterkünften der Region

Inhaltsreich, gesund und äußerst wirkungsvoll!

Trinkkuren mit dem Mineralwasser

Trinkkuren mit dem Bad Radkersburger Stadtquelle-Wasser werden zur unterstützenden Behandlung bei folgenden Beschwerden angewendet:

  • Harnsteinleiden
  • Chronische Harnwegsinfekte, Reizblase
  • Chronische Entzündungen der Niere
  • Rehabilitation nach Operationen an Niere, Prostata und Harnwegen
  • Magnesium - Mangel

Kohlensäurebäder im Mineralwasser

Kohlensäurebäder mit dem Bad Radkersburger Stadtquelle-Wasser werden bei diesen Beschwerden angewendet:

  • Peripheren Durchblutungsstörungen
  • Durchblutungsstörung des Gehirns
  • Venenleiden
  • Hypertonie (Bluthochdruck)

Auszug aus den Heilwasseranalysen von 2014*

Inhaltsstoffemg / kg
Kationen
Calcium288,0
Magnesium188,0
Natrium117,0
Kalium7,7
Eisen4,09
Anionen
Hydrogencarbonat2.137,0
Sulfat42,0
Chlorid8,0
Gelöste mineralische Stoffe2.951,0
Freies Kohlendioxyd1.760,0
Charakteristik

Magnesium-Calcium-Hydrogencarbonat-Säuerling

*Erstellt vom Institut für Hygiene, Mikrobiologie und Umweltmedizin, 8010 Graz, Univ. Prof. DDr. E. Marth.

X