• Hauptplatz

Lithopunkturweg Bad Radkersburg

Entdecken Sie das Lithopunkturprojekt

Ein Projekt in Bad Radkersburg und Gornja Radgona (Oberradkersburg).

Im August 2001 haben die slowenischen Künstler Marko und Marika Pogacnik eine Gruppe von sechs Lithopunktursteinen ausgemeißelt und auf bestimmten Akupunkturpunkten des Ortes aufgestellt. Die Lithopunktur ist eine von marko Pogacnik entwickelte Methode der ökologischen Heilung und Ausbalancierung. Sie ist mit der Akupunktur des menschlichen Körpers verwandt. "Lithopunktur" bedeutet Aufstellung und genaue Ausrichtung von Steinsäulen auf den Kraftbahnen oder Kraftpunkten der Landschaft. 

In die Säulen sind Zeichen eingemeißelt, die Kosmogramme genannt werden. Die Säulen für Bad Radkersburg wurden aus Pohorje Granit gebrochen. Bad Radkersburg ist somit an eine mächtige Kraftachse angeschlossen, welche die Steiermarrk über die Tiefebene von Ljubljana mit dem Golf von Triest verbindet. Sie soll den europäischen Raum in der Mitte verankern und zwischen Himmel und Erde ausbalancieren.

Hauptplatz Bad Radkersburg

Lithopunktursteine der Spirale

Vier Lithopunktursteine und eine Bronzeplatte mit Kosmogrammen wurden entlang der Spirale gesetzt, durch die die großräumige Kraftachse im Bereich Bad Radkersburg verankert ist. Die Spirale beginnt sich im Kurpark (Hotel Triest) zu formieren, geht durch den Stadtpark, windet sich um die Stadt herum, verläuft über den Frauenplatz und findet ihren Ankerpunkt auf dem Hauptplatz hinter der Mariensäule. 

1. "Ausgleich zwischen Himmel und Erde" - der Stein befindet im Stadtpark

2. "Einbindung in das Kraftfeld des Ortes" - an der Kreuzung bei der evangelischen Kirche

3. "Dynamisierung und Erdung" - am Osteingang, vor der Roten Burg

4. "In der Mitte zentriert" - am Frauenplatz

5. "Identiät der Stadtlandschaft" - am Hauptplatz

6. "Die Schwelle der Ewigkeit" - steht auf dem Hügel St. Peter in Gornja Radgona (SLO)

7. "Beziehung zu Gornja Radgona" - befindet sich am Grazertor Platz

8. "Wiederverbindung mit dem Element Wasser" - neben der Stadtpfarrkirche Richtung Stadtpark

Lithopunkturstein

Beziehung Bad Radkersburg und Gornja Radgona

Das Lithopunkturprojekt Bad Radkersburg hat noch einen zweiten, grenzüberschreitenden Aspekt. Es geht um die Wiederverbindung der ehemaligen Insel in der Mur (der heutigen Altstadt) mit dem Hügel, auf dem sich die Pfarrkirche von Gornja Radgona, St. Peter, befindet. Dieser Hügel ist ein einmaliger Kraftort, der eine starke vertikale Verbindung zur kosmischen Umwelt der Erde aufweist, und ist in diesem Sinne komplementär zur Stadtinsel, die eher die Beziehung zur Erdtiefe aufrecht hält. 

Die beiden Pole des Raumes wurden vor etwa 80 Jahren durch die Grenzziehung zwischen Österreich und Slowenien voneinander getrennt. Das Ziel des Lithopunkturprojektes ist es auch, die beiden Pole energetisch wieder zu verbinden. 

Beide Städte, Bad Radkersburg und Gornja Radgona, können sich nicht in einer gesunden Weise weiter entwickeln, wenn die Trennung auf der energetischen und der Bewusstseinsebene nicht überwunden wird. dieser Aufgabe sind zwei Lithopunktursteine gewidmet.

Eckdaten der Tour
Start / ZielThermal-Quellengebäude
Länge / Dauer4,4 km / ca. 1:30 Std.
Schwierigkeitleicht
Höhenmeter12 hm

Wanderweg im Süden der Steiermark

Während Sie entlang der Kraftachse zwischen Bad Radkersburg und Gornja Radgona spazieren, können Sie die romantischen Plätze und idyllischen Gassen von Bad Radkersburg kennen lernen. Nach einem Rundgang empfiehlt sich ein Buschenschankbesuch oder Sie lassen sich in einem Wirsthaus in der Region verköstigen.

Lust auf Ihren nächsten Wanderurlaub bekommen?

Dann stöbern Sie doch gleich in den Pauschalangeboten und Unterkünften der Region Bad Radkersburg! Die Vermieter freuen sich auf Ihre Anfrage!

zu den Pauschalangeboten der Region     zu den Unterkünften der Region

X