• Früher Frühling in den Weinbergen
  • Frühlingsfit in der Region
  • Frühlingsgefühle
  • Früher Frühling in den Bad Radkersburg Murauen
  • Flaniern & RAdieren Nightlife
Suchen & Buchen

Anradeln 2017 - das RADopening der Steiermark

Radregion Bad Radkersburg

Österreichs sonnigste RAD-Region lädt wieder zum beliebten "Anradeln".

mehr Informationen

Sehenswerte Gassen in der Altstadt

Bad Radkersburg lädt Sie ein

Eine Stadt lebt von ihrer Geschichte und gerade Bad Radkersburg hat viel zu erzählen! Nehmen Sie sich Zeit und bummeln sie durch die Stadt. Entdecken Sie denkmalgeschützte Gebäude, spätgotische Bauten und biedermeierliche Fassaden!

Während Ihres Stadtspaziergangs laden viele Restaurants und Kaffeehäuser ein sich auszuruhen und Köstlichkeiten aus der Region zu kosten. Egal ob im Sommer oder im Winter, die wunderschöne Altstadt wird auch Sie begeistern!

Auf den Geschmack gekommen?

Haben Sie so richtig Lust auf Urlaub? Auf Erholung im warmen Wasser der Parktherme, auf gemütliche Wanderungen und Radtouren, auf einen Bummel in der Alstadt und zahlreiche Veranstaltungen? Dann stöbern Sie doch gleich in den Pauschalangeboten!

zu den Pauschalangeboten der Region     zu den Unterkünften der Region

Blick auf die Altstadt von Bad Radkersburg

Langgasse

Die Langgasse wurde früher Herrengasse genannt und ist die von Norden nach Süden verlaufende Hauptverkehrsstraße der Stadt. Die beiden ehemals an den Enden der Straße befindlichen Stadttore waren einst die Zugänge zur Stadt. Im Norden war es das Ungartor, das 1838 abgebrochen wurde und im Süden das Grazertor, das 1887 abgebrochen wurde. Entlang der Straße befinden sich zwei- und dreigeschossige Bürgerhäuser und das ehemalige Provianthaus. Die Baukörper sind überwiegend noch aus der Spätgotik und der Renaissance. Das Straßenbild prägen die zahlreichen klassiszistischen und biedermeierlichen Fassaden. Die Ecke zum Hauptplatz wird durch den 1806 neu errichteten Stadtturm betont.

Die Langgasse heute

Die Langgasse hat sich zu einer Einkaufsstraße entwickelt. Neben dem Gasthof Türkenloch und der Spezerei findet man Mode- und Schuhfachgeschäfte, regionale Produkte, eine Apotheke und ein Trachtengeschäft. Das kleinste Haus von Bad Radkersburg befindet sich ebenfalls in der Langgasse (gegenüber vom Hotel Kaiser von Österreich), die der Eingang und Ausgang zur Stadt Bad Radkersburg ist.

Dechantshofgasse

Die Dechanthofgasse ist eine Seitengasse der Langgasse und mündet im Dechanthof. Das ehemalige Palais Herberstorff befindet sich hier. Es ist ein monumentaler dreigeschossiger Vierflügelbau. Verwendet wurden spätgotische Bauteile. Der spätmittelalterliche Wehrturm wurde für Carl von Herberstorff 1583 ausgebaut und barock verändert. Die Achtachsige Straßenfassade ist von 1803. Der Arkadenhof ist äußerst bemerkenswert und die Bauinschrift ist mit dem Wappen von 1583 versehen. Im Inneren sieht man zahlreiche gewölbte Räume und barokke Stuckdekorationen im zweiten Obergeschoß. Das Gebäude steht seit 1952 unter Denkmalschutz.

Emmenstraße

Die Emmenstraße wurde früher Sporgasse und Schulgasse genannt. 1950 wurde sie nach der Partnerstadt Emmen in der Schweiz benannt, die Bad Radkersburg nach dem Krieg unterstützte. In der ehemaligen Sporgasse bildeten Schlosser, Messerschmiede und Büchsenmacher eine privilegierte Innung. Die Häuser sind meist zweigeschossig mit Fassaden aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Das Museum im alten Zeughaus befindet sich ebenso in der Straße wie das Palais Nadasdy, das heute die Neue Mittelschule beherbergt.

Die Bindergasse

In der Bindergasse war einst die Zunft der Fassbinder - wie der Name schon nahe legt. Die Bindergasse ist eine Verbindungsgasse zwischen Emmenstraße und Hauptplatz und die ein- bis zweigeschßigen Gebäude stammen vorwiegend aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

Die Murgasse

Die Murgasse wurde 1346 erstmals urkundlich genannt und sie verläuft fast parallel zum Hauptplatz und zur südlichen Stadtmauer. Die Häuser sind ein- bis zweigeschossig und haben einen dörflichen Charakter. Am Beginn der Gasse findet man das früher in der ganzen Stadt übliche Murnockerlpflaster, das aus rundlichen Kieselsteinen wieder hergestellt wurde.

X