• Früher Frühling in den Weinbergen
  • Frühlingsfit in der Region
  • Frühlingsgefühle
  • Früher Frühling in den Bad Radkersburg Murauen
  • Flaniern & RAdieren Nightlife
Suchen & Buchen

Anradeln 2017 - das RADopening der Steiermark

Radregion Bad Radkersburg

Österreichs sonnigste RAD-Region lädt wieder zum beliebten "Anradeln".

mehr Informationen

Altstadt von Bad Radkersburg

Historische Fassaden und lebendiges Stadtleben

Erleben Sie die Altstadt von Bad Radkersburg und lassen Sie sich von dem einzigartigen Flair verzaubern, entweder bei einem geführten Rundgang oder auf eigene Faust! Die kleinen Gassen und idyllischen Hinterhöfe der romantischen 700jährigen Altstadt sind Bühne für feine Konzertabende.

Lebendiges Stadtleben vor historischen Fassaden: Wer hätte gedacht, dass man all das hier am südlichsten Ende des Thermenlandes Steiermark finden kann.

Wundern Sie sich nicht, wenn Sie durch die Stadt bummeln und da und dort vor einem Gastgarten Palmen sehen. Sie haben sich nicht verirrt. Hier ist man einfach dem Süden ein schönes und vor allem sonniges Stück näher. Dafür sorgt das besonders mediterrane Klima, das Bad Radkersburg und Umgebung mit 1.930 Sonnenstunden pro Jahr österreichweit zu den sonnigsten Regionen Österreichs macht.

Sie sehen die Region Bad Radkersburg hat Vieles zu bieten! Neben der Parktherme Bad Radkersburg, die mit einem Saunadorf, Relaxzonen und vielen Anwendungen überzeugt, sollten Sie unbedingt einen Spaziergang in der Altstadt machen. Oder aber auch Abends nach einer Wanderung oder einer Radtour. Im Sommer locken zahlreiche Kaffeehäuser und Restaurant auf ihre Terrassen. Lassen Sie sich von regionalen Schmankerln verwöhnen und von der historichen Altstadt bezaubern.

Die lauen Abende in Bad Radkersburg genießen

Begleiten Sie uns auf einem Rundgang

Die modern ausgestattete Stadt lässt keine Erwartungen unerfüllt. Bei einem Rundgang durch Bad Radkersburg sollten Sie sich unbedingt Zeit nehmen und die vielen Geschichten auf sich wirken zu lassen. Der Hauptplatz, der frühere Marktplatz, ist umgeben von zwei- und dreigeschossigen Häusern. Die unteren Geschosse des Rathausturms, der das Wahrzeichen der Stadt ist, sind aus gotischer Zeit. Drei Tafeln an der Außenseite im Erdgeschoß erinnert an die Opfer des Ersten Weltkriegs. Die Mariensäule erinnert an die Pestplatz von 1680.

Vom Hauptplatz überquert man die Langgasse, das war früher der Handelsweg nach Ungarn, und gelangt durch die Dechansthofgasse zum prächtigen Arkadenhof des Palais Herberstorff. Hier hinterließen italienische Baumeister ihre Spuren. Der Dechanthof schließt an die Pfarrkirche an. Von hier aus gelangt man auch in die Pfarrgasse, viele der ein- bis zweigeschossigen Häuser wurden von Handwerkern bewohnt.

Das Kirchenschiff der Stadtpfarrkirche ist an den ehemaligen Wehrturm angebaut. Die Nordostecke der Stadt bildet der Tabor, in der Mitte des Platzes befindet sich eine Florianisäule. Von hier aus gelangt man in den Arkadeninnenhof des Museums.

Das Regionalmuseum im alten Zeughaus befindet sich in einem Gebäude, das 1588 erbaut wurde. Der Innenhof mit den zweigeschossigen Arkaden gehört zu den eindrucksvollsten der Stadt. Durch das Haupttor des Hauses gelangt man in die Emmenstraße, hier findet man das großzügig erbaute Palais Nadasdy. Die Bindergasse wiederrum verbindet die Emmenstraße mit dem Hauptplatz.

In der Pistorkaserne am Hauptplatz findet man im Keller Fresken von Johannes Aquilas, die natürlich auf Voranmeldung auch besichtigt werden können. Durch das barocke Frauentor gelangt man zum Frauenplatz, ein Platz mit einmaligem Charme. Die Frauenkirche ist ein spätbarockes Bauwerk, dessen Turm von einer schönen Zwiebelhaube gekrönt wird.

Von hier aus in östlicher Richtung sieht man die Kapuzinerklosterkirche am Südtiroler Platz. Weiter gelangt man in die Murgasse. Hier sieht man noch die ursprüngliche Straßenpflasterung von Bad Radkersburg. Zu guter letzt kommt man zum Puchhaus, wo einst das Grazertor stand. Gegenüber sieht man ein sehr auffälliges Gebäude, heute Sitz des Finanzamts.

Sie sehen, einem Rundgang durch die Stadt steht nichts mehr im Wege!

  • Wann: Stadtführungen finden jeden Donnerstag (wenn Werktag) statt
  • Treffpunkt: Gästeinfo Region Bad Radkersburg, Hauptplatz 14
  • Zeit: 16:00 Uhr im Sommer, 15:00 Uhr im Winter
  • Kosten: € 4,00 regulär; € 3,00 mit Gästekarte

Möchten Sie Bad Radkersburg und das einzigartige Altstadtflair kennen lernen? Dann stöbern Sie doch gleich in den Pauschalangeboten der Region!

zu den Pauschalangeboten       zu den Unterkünften der Region

Stadt zum Leben. Stadt zum (Ver-) Lieben.

Die Stadt Bad Radkersburg liegt auf einer Seehöhe von 208 m an der Mur, verfügt über eine Fläche von 2,17 km² und zählt rund 3.100 EinwohnerInnen. Sie liegt unmittelbar an der Grenze zur Republik Slowenien.

3D Plan der Stadt Bad Radkersburg
X